Fortbildung

Im Februar findet wie angekündigt unsere erste Fortbildungsveranstaltung in diesem Jahr statt. Hierfür sind die Schwerpunkte Kompostierungs- und Entsorgungsfachbetriebe gesetzt. Das detaillierte Programm unseres Suderburger Abfallseminars wird in Kürze vorliegen.
Eine Übersicht der geplanten Themen gemäß Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) und AbfAEV (ehemals BefErlV bzw. TgV) finden Sie nachstehend.

Sie können sich - vorzugsweise mit diesem Anmeldeformular - zum Seminar anmelden. Bitte geben Sie ggf. Ihren Übernachtungswunsch an. Am Donnerstagabend lädt das IFAAS seine Gäste zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Tagungsgetränke sowie Mittagessen sind ebenfalls im Teilnahmebetrag enthalten.
Grundsätzlich ermöglichen wir Studenten eine kostenlose Teilnahme unserer Seminare! Wir bitten jedoch ebenfalls um vorige Anmeldung mit dem oben verlinkten Formular, da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist.

Folgende Vorträge sind für das Seminar - Schwerpunkte Kompostierungs- und Entsorgungsfachbetriebe - vorgesehen:

 

 Themen Referenten
Recht aktuell (Land, Bund, EU):
Aktuelle Veränderungen im Abfall- und Umweltrecht
Dipl.-Ing. Weyer
Abfallüberwachung (KrWG)
Anforderungen an Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen
Anzeige und Erlaubnisverordnung (AbfEV)* - Aktuelle Fragen
Dipl.-Phys. Kromrey
Flüssige Emissionen aus Abfallbehandlungsanlagen
Beprobung von Gärprodukten
Biogaslabor am Campus Suderburg
P. Holweg
Verwendung von Kompost, Gärrückstanden und Gülle in der Landwirtschfaft
Nährstoffwirkung, Humuswirkung, Anwendung der Düngemittelverordnung
Dr. Grocholl
Kaskadennutzung von Altholz und Biomasse - Stoffstrommanagement
Technische Entwicklung der Klärschlammaufbereitung/ -verwertung
Dipl.-Ing. Lünig
Aufbereitung und Nutzung von Siebüberlauf
- nachhaltiger Umgang mit nachwachsenden Rohstoffen -
N. Behrens
Bioabfallverordnung 2017 – Umsetzung – Erfahrungsbericht L. Engelke
Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in Entsorgungsfachbetrieben
u.a. Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) - DGUV Vorschriften- ArbMedVV, neue Arbeitsstättenregeln (ASR)
Vorbeugender Brandschutz - Unternehmerpflicht
Aktuelle Fragen und Beispiele - Erfahrungsbericht eines externen Beauftragten
Dipl.-Ing. Lüders
Kompostvermarktung unter Beachtung der StoffstrombilanzVO und des Düngerechts
aktuelle Fragen
Dipl.-Ing. Reimann
Nur mit (m)einem Anwalt:
Unternehmerpflicht rechtssicher übertragen, absichern und dokumentieren
Betriebliche Haftung, Umwelthaftung – Strafrechtliche Verantwortung und
zivilrechtliche Haftung
- Beispiele aus Entsorgungsfachbetrieben
RA Voigts

Da die beiden im Februar parallel durchgeführten Seminare mit jeweils sehr gutem Feedback durchgeführt wurden und eine gestiegene Nachfrage von Fortbildungsinteressierten aus dem Bereich "Transport, Sammlung, Wertstoffvermittlung" vorliegt, hat das IFAAS e.V. beschlossen, auch am 16./17. November 2017 zwei Suderburger Abfall-Seminare parallel auf dem Campus Suderburg anzubieten.

Es wird deshalb neben dem bereits geplanten SAS für den Schwerpunkt Deponie wieder ein Seminar für den Schwerpunkt Entsorgungsfachbetriebe - Bereich Transporteure, Sammler und Makler durchgeführt.

Ab sofort können Sie sich mit Hilfe dieses Anmeldeformulars per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Fax für eines der beiden Fortbildungsangebote anmelden. Bitte denken Sie daran, auch Ihren Übernachtungswunsch anzugeben. Am Donnerstagabend lädt das IFAAS e.V. seine Seminargäste zu einem gemeinsamen Abendessen zwecks Erfahrungsaustausch ein.

Die Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) regelt die Anforderungen an die Zertifizierung von Entsorgungsunternehmen für die abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten Sammlung, Beförderung, Lagerung, Behandlung, Verwertung und Beseitigung.
Für die Leitung und Beaufsichtigung fordert die EfbV in § 11, dass die verantwortlichen Personen regelmäßig, mindestens aber alle zwei Jahre, ihre Fachkunde durch behördlich anerkannte Lehrgänge (§ 9 Abs. 2 Satz 2 Nr. 3 EfbV) auffrischen.
Verantwortliche Personen von Betrieben, die nach § 54 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) gefährliche Abfälle sammeln, befördern, handeln oder makeln sowie der Inhaber; soweit er für die Leitung des Betriebes verantwortlich ist, und das sonstige Personal, haben sich gemäß § 5 Anzeige- und Erlaubnisverordnung (AbfAEV) alle drei Jahre fortzubilden.
 
Das IFAAS ist ein behördlich anerkannter Fortbildungsträger.
 
Beide Seminare orientieren sich inhaltlich an den Vorgaben der EbfV und der AbfAEV und entsprechen den Anforderungen für Abfallbeauftragte.
 
Grundsätzlich ermöglichen wir Studenten eine kostenlose Teilnahme unserer Seminare! Wir bitten jedoch ebenfalls um vorige Anmeldung mit dem verlinkten Formular, da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist.

 

Das IFAAS e.V. bietet in Zusammenarbeit mit dem dem VHE Nord e.V. Fortbildungsveranstaltungen gemäß Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) speziell für verantwortliche Personen in Entsorgungsfachbetrieben - Schwerpunkt Kompostierungsanlagen sowie eine Fortbildungsveranstaltung - Schwerpunkt Entsorgungsfachbetriebe - gemäß Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) speziell für verantwortliche Personen in Entsorgungsfachbetrieben gemäß § 11 EfbV sowie Sammler, Beförderer, Händler und Makler gemäß § 5 AbfAEV für verantwortliche Personen in Entsorgungsfachbetrieben an.

Inzwischen steht die zeitliche Planung des Programms für die beiden parallel stattfindenden Seminare gem. EfBV, DepV sowie AbfAEV fest - organisatorische Änderungen vorbehalten.
Einige wenige Seminarplätze sind noch frei. Bitte nutzen Sie für die Anmeldung das aktuelle Anmeldeformular. Bitte geben Sie ggf. Ihren Übernachtungswunsch an. Am Donnerstagabend lädt das IFAAS seine Gäste zu einem Erfahrungsaustausch bei einem gemeinsamen Abendessen ein. Tagungsgetränke sowie Mittagessen sind ebenfalls im Teilnahmebetrag enthalten.

 

Folgende Vorträge sind für das Seminar im Februar für die jeweiligen Schwerpunkte vorgesehen:

Fall:

Ein Gabelstaplerfahrer verursacht beim Entladen von gefährlichen Abfällen einen schweren Unfall mit Personenschaden, während er mit seinem Vorgesetzten über Handy telefoniert. Im Betrieb galt die strikte Arbeitsanweisung, dass der Gabelstapler abzustellen und die Handbremse anzuziehen ist, bevor mit dem Handy telefoniert werden darf. Doch wie immer war es eilig, und es war ja der Chef, der anrief…

Wie haften hier der Vorgesetzte/das Unternehmen einerseits, der Gabelstaplerfahrer andererseits?

Dies ist ein Fallbeispiel aus dem SAS Seminar im November 2015 von RA Helge M. Voigts.

Und hier gehts zur Lösung

 

 

 

Ein Schulungsraum befindet sich auf dem Campus der Hochschule. Er ist durch den Haupteingang der Hochschule gut zu erreichen, liegt er doch  direkt beim Foyer. Die genaue Adresse der Hochschule lautet:

 

Ostfalia
Hochschule für angewandte Wissenschaften
Campus Suderburg

Herbert-Meyer-Straße 7

29556 Suderburg

 

Schulungsraum "Alte Mensa"

 

 

 

Anfahrtsskizze: